Das Team der Telefonseelsorge Recklinghausen ist begeistert von den Skulpturen, die Lotta Blokker erschaffen hat. Vor allem die emotionale Intensität der Werke und das Können der Künstlerin beeindruckten das Team. Die Skulpturen zeigen den Menschen in seinem ganzen seelischen und körperlichen Facettenreichtum. Seine Verletzlichkeit und seine Würde werden für den Betrachter förmlich erlebbar. Das fasziniert.

Die Telefonseelsorge sieht eine starke Verbindung zu dem, was das Team am Telefon und im Chat erlebt. „In unserer Arbeit spüren wir die Verletzlichkeit und zugleich die Würde der Menschen, die in einer schwierigen Lebenslage bei uns anrufen und Unterstützung suchen“, so Gunhild Vestner, Leiterin der Telefonseelsorge Recklinghausen. Sie ergänzt: „In dem Zyklus ‚The hour of the wolf‘ verleiht Lotta Blokker Gefühlen und Erfahrungen Gestalt, denen wir in der Nacht am Telefon und im Chat begegnen. Die Skulpturen ermöglichen einen sinnlichen und emotionalen Zugang zu unserer Arbeit, die ansonsten im Verborgenen, in der Anonymität geschieht.“

Vom 5. April bis 26. Mai wird die Ausstellung in St.Peter/Recklinghausen gezeigt. Sie wird ergänzt durch Führungen und ein Rahmenprogramm mit sechs Veranstaltungen, die eine breite Öffentlichkeit ansprechen werden. Zum Rahmenprogramm: Ausführliche Informationen finden Sie auf der Homepage der Telefonseelsorge unter www.telefonseelsorge-re.de

Zu Lotta Blokker: Im Sommer 2017 wurden ihre Skulpturen in dem Haus der Niederlande und in der evangelischen Apostel Kirche zusammen mit Werken von Käthe Kollwitz gezeigt. Fast 40.000 Besucher hatte diese Ausstellung. Das Käthe Kollwitz Museum in Berlin fördert Lotta Blokker. „Wir freuen uns sehr, dass wir den Zyklus ‚Hour of the Wolf‘ in Recklinghausen zeigen dürfen. Es ist ein Geschenk für die Telefonseelsorge und den Kreis Recklinghausen“, so Gunhild Vestner weiter.

Die Telefonseelsorge im Kreis Recklinghausen gibt es seit nunmehr 40 Jahren. Das sind 40 Jahre Gespräche, Gefühle, Erfolge, Rückschläge, Probleme und Lösungen – 40 Jahre Zuhören im Schutz der Anonymität. Seit 40 Jahren begleiten die ehrenamtlichen Telefonseelsorgerinnen und Telefonseelsorger die Schattenseiten des Lebens und der Gesellschaft – Tag für Tag und Nacht für Nacht. In der Nacht ist die Telefonseelsorge die einzige Institution, die ein Gesprächsangebot im Kreis Recklinghausen macht. Über fünfhundert engagierte, gut ausgebildete ehrenamtliche Telefonseelsorgerinnen und Telefonseelsorger haben das möglich gemacht!

Permanent entwickelt sich die Arbeit der Telefonseelsorge weiter: seit 2008 gehört der Chat zum Standardangebot. „Diese wichtige Erweiterung der Arbeit wurde insbesondere durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Vest Recklinghausen möglich. Mit der Chatberatung erreicht die Telefonseelsorge vor allem junge Frauen und Männer, die bevorzugt im Internet unterwegs sind. Zudem bietet die Chatberatung eine noch höhere Anonymität, da nicht einmal die eigene Stimme preisgegeben werden muss“, zeigt sich Gunhild Vestner begeistert. „Die Sparkasse Vest Recklinghausen unterstützt uns darüber hinaus engagiert in der Öffentlichkeitsarbeit. Das beste Beratungsangebot nutzt nichts, wenn nur wenige Menschen davon wissen.“

Das Programm

6. April, Samstag
20.11 Uhr, Jazz Poetry Slam
mit den Slammern Theresa Hahl, Pauline Füg und Marius Loy
und der Dortmunder Jazzband „Verspätete Vorboten“
Moderation: Jay Nightwind. Eintritt: 8 Euro an der Abendkasse
(in Kooperation mit REspect4you)

8. April, Montag
17.30 – 21.00 Uhr, „Licht und Schatten“, Fotowalk
(die Kirche ist in dieser Zeit für die Fotograf*innen reserviert)

12. April, Freitag
19.40 Uhr, Fotowalk-Präsentation der besten Fotoarbeiten

14. April, Sonntag
20.05 Uhr, „Nachtgedanken“ Lesung
mit Texten ausgesucht und vorgetragen von Mitarbeiterinnen
der Telefonseelsorge und Orgelmusik von Thorsten Maus

4. Mai, Samstag
21.30 Uhr, „ChurchChill“ elektronische Musik in farbig
illuminierter Kirche mit Guido Harding und Stefan Maus

10. Mai, Freitag
21.08 Uhr, „Geschichten aus dem Wald“ Lesung
mit Geflüchteten und der Jazz-Formation TALKING HORNS
(in Kooperation mit den Ruhrfestspielen)

26. Mai, Sonntag
16.30 Uhr, Finissage
Gespräch mit der Künstlerin Lotta Blokker und klassische
Musik mit dem Kiewer Trio

Führungen
13. April, 20. April, 4. Mai, 11. Mai, jeweils 15.00 Uhr
weitere Termine auf Anfrage unter 02361-27898