Der Sparkassen-Clubraum No. 4 ist eine Veranstaltungsreihe der Sparkasse Vest unterstützt von den Ruhrfestspielen und dem Palais Vest Recklinghausen.

Der Ruhrpott – viele große Städte auf kleinem Raum, ein Schmelztiegel unterschiedlichster Kulturen
und Einflüsse, ein Sammelsurium von Künstler*innen und Initiativen. Hier brodelt auch eine der
lebendigsten freien Kulturszenen in Deutschland. Musik, Theater, Tanz, – das Angebot ist vielfältig.
Mitten in der Stadt der Ruhrfestspiele findet sich nun ein Schaufenster, in dem sich lokale und regionale Initiativen sehen lassen können, im Vorübergehen, aber auch zum Verweilen. Im Clubraum No. 4 versammelt sich ein breites Spektrum freier Kunst. Das Palais Vest verwandelt sich während der gesamten Festspiele durch spannende Kunstereignisse zu einem Ort besonderer Erlebnisse.

Poetry Slam

Eintritt: frei

Mo. 06.05.2019 um 18:30 Uhr
Radio Bart
Poetry Slam
Bevor Tuna Tourette und Christoph Koitka ihre Band „Radio Bart“ gründeten, waren sie als Poetry
Slammer auf den Bühnen der Region aktiv – und sind es bis heute. Ihre sprachverliebten Texte gehen
dahin, wo es wehtut, zwischen Humor und feinsinnigen Beobachtungen. Gemeinsam moderieren sie
außerdem den Slam an der Ruhr-Universität in Bochum. Ins Palais Vest werden die beiden von der
Poetin Luca Swieter und dem Allround-Talent Simon Slomma unterstützt, um die Hirnwindungen und
Lachmuskeln des Publikums zu strapazieren.

Theaterprogramm

Eintritt: Erwachsene 11 Euro; Schüler*innen 5,50 Euro;
Tickets in der Kartenstelle der Ruhrfestspiele und unter www.ruhrfestspiele.de

Mo. 13.05.2019 um 20 Uhr
Theaitetos Trio
UR-RUHR
Das mit vier Mann leicht überbesetzte Trio arbeitet seit 25 Jahren zusammen, um sich den
Widrigkeiten der Welt beherzt entgegen zu stemmen. Normalerweise machen die vier Musiker und
Performer das in zweckfreien Zusammenhängen und abendfüllenden Programmen. Für UR-RUHR
aber erhielten sie den Auftrag, das Ende des Bergbaus in der Ruhrmetropole auf ihre Weise zu
kommentieren: skurril, grotesk, hochmusikalisch und mit einer gehörigen Portion Humor.
So wird nun der aussterbenden Bergbau-Industrie akustisch ein Denkmal gesetzt. Lieder über
Ascheplätze, über Schremmer und Gasometer lassen das Ruhrgebiet lebendig werden. Es kann
unerhört leise sein, aber auch das unerhört laute Rumoren der vom Abstich erhellten Nächte findet seinen Widerhall. Bei der Premiere im Marler Skulpturenmuseum Glaskasten war das Publikum begeistert und feierte die Künstler mit stehenden Ovationen.

Mo. 20.05.2019 um 20 Uhr
Rottstr 5 Theater
WERTHER
nach Johann Wolfgang Goethe In einer Fassung von Hans Dreher und Martin Bretschneider mit Martin Bretschneider

Regie: Hans Dreher

Ungeheure Berge umgaben mich, Abgründe lagen vor mir, und Wetterbäche stürzten herunter, die Flüsse strömten unter mir, und Wald und Gebirg erklang. Wie oft habe ich mich mit Fittichen eines Kranichs, der über mich hin flog, zu dem Ufer des ungemessenen Meeres gesehnt. Doch jetzt: Es hat sich vor meiner Seele wie ein Vorhang weggezogen, und der Schauplatz des unendlichen Lebens verwandelt sich vor mir in den Abgrund des ewig offenen Grabes. Kannst du sagen: Das ist! Da alles vorübergeht? Da alles in den Strom fortgerissen, untergetaucht und an Felsen zerschmettert wird? Da ist kein Augenblick, da du nicht ein Zerstörer bist: Der harmloseste Spaziergang kostet tausend armen Würmchen das Leben, es zerrüttet ein Fußtritt die mühseligen Gebäude der Ameisen und stampft eine kleine Welt in ein schmähliches Grab.

Dieser Werther ist ganz Stürmer und Dränger. Voll und ganz wirft er sich in sein neues Leben auf dem Land, gibt sich den betörenden Eindrücken hin. (Ruhr Nachrichten)

Mo. 27. 05. 2019 um 20 Uhr
Theater Gegendruck
Stefan Keim und René Steinberg
Kleiner Heiner-Müller-Abend
Erst kommt die Fahrt auf der Rolltreppe. Danach präsentiert das Theater Gegendruck Heiner Müllers „Der Mann im Fahrstuhl“ in einer Performance für einen Schauspieler und Sprechchor sowie 2 Musiker*innen. Mitwirkende: Yusuf Demircan und zwei weitere Ensemble-Mitglieder sowie Katharina Bohlen (Klarinette) und Claudius Reimann (Saxofon).

Die Heiner-Müller-Hommage TRAUMTEXTE wird im November im Atelierhaus Premiere haben. Danach dann die Sensation: Stefan Keim, Kulturredakteur beim WDR und Deutschlandradio Kultur spricht mit dem Kabarettisten René Steinberg über – und das hätten wir nicht gedacht –Heiner Müller. Steinberg ist Müller-Kenner? Ja. Und Stefan Keim? Fast. Wie wir alle. Das kann spannend werden.

Der Abend ist überschrieben mit einem Zitat von Georg Büchner, das Heiner Müller häufig aufgriff: „Was ist es, das in uns lügt, mordet, stiehlt?“

Mo. 03.06.2019 um 20 Uhr
Art62
(K)eine Kommunikation – (No) Silence!
mit Dodzi Dougban und Thomas Kunfira Regie: Denis Dougban
Die neue Produktion von Art62 stellt ein innovatives, besonderes Programm dar. Die immense Bühnenpräsenz der beiden professionellen Tänzer schafft eine einnehmende Stimmung; mit ihren kombinierten Talenten aus den Bereichen HipHop, Breakdance und Akrobatik, fesseln sie alle Blicke und erzeugen hohe Spannung. Die Produktion soll nicht nur begeistern, sondern das Publikum herausfordern und nachhaltig ansprechen, indem sie ihm eine neue Welt eröffnet. Ein Entertainmentprogramm im Rahmen einer reizvollen Bühnenshow, wird durch verschiedene Tanz- und Mitmachelemente ergänzt. Auf wunderschön spielerische und künstlerische Weise begegnen sich die beiden Tänzer und beleuchten die nonverbale Kommunikation, Körper- und Gebärdensprache. Das Publikum versteht hier durch interaktive Vermittlung Begriffe und Entwicklungen der Gebärdensprache.

Chorprogramm

Eintritt: frei

Mi., 08.05.2019 um 19.30 Uhr
Vocalicious
Wie der Name bereits andeutet, sind Vocalicious verliebt in die unterschiedlichen Formate der Vokalkunst. Die Lust am Singen verbindet sie. Vom feinsten A-Cappella-Pop über den klassischen Gospel bis zu jazzigen neuen Gospeltönen ist Vieles bei Vocalicious zu hören. Auch den einen oder anderen musikalischen Ausreißer in alte Zeiten der Tonkunst leisten sie sich hierbei. Das Programm wird abgerundet durch instrumentale Stücke, die locker eingestreut werden.

Sparkassen-Clubraum-Bands

Eintritt: frei

Fr., 10.05.2019 um 18.00 Uhr
Katharsis
Katharsis ist eine vierköpfige Formation, die Rap mit akustischen Pop- und Soul-Elementen zusammenführt. Bestehend aus dem Rapper Tizzle, dem Rapper & Beatboxer Matt Mattix, dem Gitarristen Michael Malone und der Sängerin Lilia bringen die 4 einen bunten Genremix als Kontrast zum sonst so eintönigen Hip-Hop.

Fr., 17.05.2019 um 18.00 Uhr
Strommasten
Es gibt viele davon: von Menschen geschaffene Bauwerke, die Alltägliches sicherstellen, aber selten ins Auge fallen. Freileitungsmasten, umgangssprachlich Strommasten genannt, sind eine dieser Konstruktionen. Diese Konzeption einer so gut wie nie wahrgenommenen Wichtigkeit im Beständigen stand Pate bei der Namensgebung der deutschen Musikgruppe Strommasten. Die vier Musiker schlossen sich im Jahre 2014 zusammen, um Rockmusik mit Pop-Flair zu spielen und dabei auf altmodische Weise Modernität zu zelebrieren. Sie suchen nach den Nahtstellen musikalischer Popkultur, trennen diese sorgfältig auf, um sich verschiedenster Versatzstücke zu bedienen und ihren eigenen musikalischen Flickenteppich zu weben. Strommasten beobachten, nicken oder schütteln frappiert mit dem Kopf, schreiben und schnallen sich Instrumente um. Galant tingeln sie zwischen dem sterilen, kantigen Elektropop der 1980er und überdrehtem Poprock der 2010er, scheuen keine Grenzüberschreitungen in punkrockige Gefilde und denken erst gar nicht daran, sich stilistisch allzu sehr treu zu bleiben.

Fr., 24.05.2019 um 18.00 Uhr
Threepwood N‘ Strings
Indie Folk Rock ohne Klischees: Threepwood ’N Strings stehen für handgemachte Musik, die zum Tanzen und Träumen einlädt – melodisch, rhythmisch, echt. Mal mit folkiger Violine und Mandoline, mal mit pop-rockiger Gitarre und Piano – die jungen Musiker setzen auf eingängige Kompositionen, vier Stimmen und rockige Saitenriffs, die die üblichen Genre-Muster durchbrechen. Der Gewinn des Sparkasse-Clubraum-Finales 2015 in Recklinghausen bildete den Startschuss für mittlerweile hunderte Konzerte auf nationalen und internationalen Bühnen. Erfahrungen als Support von Mr. Irish Bastard und Extrabreit oder auf Festen in Frankreich und Island formten Threepwood ’N Strings zu einem erfahrenen Live-Act, der sich eine unbekümmerte Frische bewahrt. Der gemeinsam mit dem „German Blues Award“-Preisträger Chris Kramer aufgenommene Song „In the Ground“ wurde 10 Wochen lang in die Ruhrcharts von Radio Bochum und Radio Essen gewählt. 2017 erschien das Debütalbum von Threepwood ’N Strings: „The Kingdom of Yours“.

Fr., 31.05.2019 um 18.00 Uhr
C+P
Bereits seit einigen Jahren spielen Peter Nickel (Piano) und Caroline Geck (Saxophon) zusammen in verschiedenen Ensembles und sind jetzt auch als Duo unterwegs! Ihr Programm, das sich aus eigenen Interpretationen verschiedener Jazz-Standards zusammensetzt, ergibt sich bei Auftritten immer aus dem Moment heraus. Sie legen viel Wert darauf, spontan auf den Raum zu reagieren, sodass ihre Musik tatsächlich ein Produkt des Augenblicks wird. Neben Auftritten auf öffentlichen Bühnen sind sie auch auf vielen Feiern und Veranstaltungen als Duo vertreten.

Fr., 07.06.2019 um 17:00 Uhr
Aiden Keen
Textstarken, deutschsprachigen Rock-Input gibt es vom Recklinghäuser Künstler „Aiden Keen“. Gemeinsam mit Bassist Molli, Drummerin Carina und Lead Gitarrist Jan liefert Aiden Keen handgemachten, ehrlichen Deutsch-Rock mitten aus dem Vest. Charismatisch und mitreißend!

Fr., 07.06.2019 um 18:00 Uhr
Kaiser Franz
Die Klänge von Kaiser Franz sind mal laut, mal lässig oder auch einfach mal leise! Mit seinem deutschen Alternative Rock setzt er dem menschlichen Dasein mit all seinen Licht- und Schattenseiten die Krone auf. Völlig ungeschminkt und mit einem Hauch von Dreck besingt er in seiner Musik die alltäglichen Geschichten, die das Leben schreiben. Innerhalb von gut mehr als 280 Konzerten bundesweit, konnte Kaiser Franz bis heute einige größere Teilerfolge, wie u.a. den 1. Platz beim „STAR-Wettbewerb 2015″ in Schwerte oder den „Rio Reiser Songpreis 2016“ in Unna verzeichnen. Seit 2018 wird Kaiser Franz in den Woodhouse Studios in Hagen von dem Musikproduzenten Siggi Bemm (u. a. Peter Maffay, Udo Lindenberg) produziert und von AJ- Management gemanagt.

Veranstaltungsort:
Palais Vest Recklinghausen Obere Ladenstraße Eingang Schaumburgstraße