Der Lohn in der Ausbildung ist nicht gerade fürstlich. Wenn es Ihnen trotzdem gelingt, jetzt schon kleine Summen für Wohneigentum zurückzulegen, erhalten Sie dafür eine zusätzliche Förderung vom Staat. Damit sparen Sie ganz automatisch Geld für eine eigene Immobilie an.

Keine Frage: Als Azubi denkt man noch nicht über eine eigene Wohnung oder gar ein eigenes Haus nach. Allerdings ist dafür jetzt eine gute Zeit. Denn wer früh genug damit beginnt, kleine Summen zurückzulegen, spart so ganz nebenbei ein kleines Vermögen an. Das kann später der Grundstein fürs Wohneigentum werden.

Förderung von Bausparverträgen
Gerade als Geringverdiener ist es sinnvoll, sich eine Anlageform zu suchen, die vom Staat gefördert wird. Das ist beispielsweise ein Bausparvertrag. Damit spart man so lange Geld an, bis der Vertrag zuteilungsreif ist. Das bedeutet, dass Sie auf das Geld nach einigen Jahren zugreifen dürfen – allerdings nur, um es wohnwirtschaftlich zu nutzen, also zum Beispiel um eine Immobilie zu kaufen oder zu bauen. Gleichzeitig sichern Sie sich mit der Einzahlung ein günstiges Darlehen für später.

Das Besondere an einem Bausparvertrag: Sie können bereits ab 16 eine staatliche Förderung in Form der Wohnungsbauprämie dafür bekommen, dass Sie dort regelmäßig Geld einzahlen. Für Azubis ist diese Förderung besonders interessant, denn man darf im Jahr nicht mehr als ein zu versteuerndes Einkommen von 25.600 Euro haben, um davon zu profitieren. Das zu versteuernde Einkommen ist übrigens meistens niedriger als der Bruttolohn, denn die sogenannten Werbungskosten oder Kinderfreibeträge dürfen davon abgezogen werden. Dementsprechend ist die Wohnungsbauprämie besonders für Azubis interessant, da sie eher selten diese Grenze überschreiten werden. Für Paare gilt übrigens die doppelte Summe.

Wie sieht die Förderung aus?
Kommen Sie mit Ihrem Lohn für die Förderung infrage, reicht es schon, wenn Sie 50 Euro im Jahr auf den Bausparvertrag einzahlen. Dann allerdings fällt natürlich auch die Förderung eher niedrig aus. Sie liegt nämlich bei 8,8 Prozent der Sparsumme und ist gedeckelt auf 45 Euro pro Jahr für Singles und 90 Euro pro Jahr für Paare. Im Klartext bedeutet das: Wenn Sie maximal 25.600 Euro im Jahr verdienen und davon höchstens 512 Euro im Jahr, also etwa 46 Euro im Monat, in den Bausparvertrag einzahlen, bekommen Sie 45 Euro vom Staat geschenkt. Das entspricht fast einer monatlichen Einzahlung.

Interessiert? Unser Kunden-Service-Center unter der 02361 205 0 hilft gerne weiter. Natürlich auch unsere Beraterinnen und Berater vor Ort in unseren Beratungscentern.